Das ambulante Operationszentrum

Asklepios Klinik Birkenwerder

Asklepios Klinik - Das TeamIn der Hauptstrasse 38 gegenüber dem Rathaus haben Patienten die Möglichkeit, sich ambulant operieren zu lassen. Im Gespräch erklären die Ärztinnen Dr. med. Bettina Graichen und Dr. med. Kathrin Triebs die Vorteile diese Angebotes für Ärzte und Patienten.

Werbetrommel: Frau Dr. Graichen, Sie bieten in Ihrem Ambulanten Operationszentrum niedergelassenen Ärzten und Zahnärzten die Möglichkeit, Patienten unter Vollnarkose zu operieren. Was bedeutet das genau?

Dr. med. Graichen: In unserem Op-Zentrum haben die niedergelassenen Kollegen die Möglichkeit, ihre Patienten selbst zu operieren. Das bedeutet, der Patient kennt seinen Operateur und umgekehrt. Dieses Vertrauensverhältnis löst die Angst vor der Operation und wirkt sich gut auf die gesamte Situation aus. Ängstliche Patienten haben seit kurzem die Möglichkeit, ihre Zahnsanierung unter Allgemeinnarkose von ihrem behandelnden Zahnarzt bei uns durchführen zu lassen.

Werbetrommel: Und was sagt der behandelnde, sprich operierende, Arzt dazu?

Dr. med. Graichen: Er ist begeistert. Er kennt seinen Patienten, wir bieten die Technik, die er braucht, aber nicht unbedingt in der eigenen Praxis vorfindet. Und dem Patienten bieten wir eine rundum angenehme Atmosphäre.

Werbetrommel: Wie muss man sich das vorstellen? Wie läuft das im Einzelnen ab?

Dr. med. Graichen: Es beginnt mit einem Vorgespräch, damit wir den Patienten und seine besondere Situation kennenlernen. Dazu kommen die Informationen des behandelnden Arztes über den Patienten, den geplanten Eingriff und die eventuelle nötigen Vorbefunde. Zum Op-Termin kommen der Operateur und der Patient zu uns. Unter den von Anästhesistinnen geführten Narkose findet die entsprechende Operation statt. Der Patient wacht unter unserer Obhut in einem unserer Aufwachräume wieder auf und wird bis zur Entlassung nach hause fürsorglich betreut.

Werbetrommel: Wer kann alles bei Ihnen operieren und operiert werden?

Dr. med. Graichen: Operiert werden kann jeder Patient, ab dem ersten Lebensjahr, der keine wesentlichen Vorerkrankungen hat, denn er muss zwei Stunden nach der Operation wieder fit sein. Bei uns erfolgen ambulante Eingriffe in zahlreichen Fachrichtungen wie Kinderchirurgie, Zahnärzte, Gynäkologie, Orthopädie, Neurochirurgie, HNO, Chirurgie, Gefäßchirurgie und plastische Chirurgie.

Werbetrommel: Frau Dr. Triebs, Sie sind ebenfalls Fachärztin für Anästhesiologie, haben sich aber zunehmend der Schmerztherapie verschrieben.

Dr. med. Triebs: Viele Menschen haben sehr starke und immer wieder kehrende Schmerzen. Von der Anästhesie und Schulmedizin kommend, habe ich mich schon sehr früh für die speziellen Möglichkeiten der Schmerzbehandlung interessiert.

Werbetrommel: Das heißt Sie setzen umfassend und ganzheitlich an, oder?

Dr. med. Triebs: Ich behandle so umfassend, wie ich nach den Regeln der Deutschen Gesellschaft für Schmerztherapie ausgebildet worden bin. Es geht immer darum, langfristige maßgeschneiderte Therapien für jeden einzelnen Patienten zu finden, um zu heilen, oder zumindest nachhaltig zu lindern. Zu mir kommen viele Patienten, die schon einiges an Therapien hinter sich haben. Da kann und muss man auf sehr vielen Ebenen arbeiten, die erste natürlich die Schmerztherapie dann auch Ernährung, Energiemedizin, psychosoziale Faktoren und vieles mehr. Im Rahmen der traditionellen chinesischen Medizin kommt die Akupunktur zunehmend auch bei anderen Erkrankungen (z.B. Migräne, Allergien, Asthma) zum Einsatz.

Wenn Sie noch weitere Fragen haben, rufen Sie uns an, wir sind für unsere Patienten und Ärzte täglich von 8 bis 18 Uhr zu erreichen.

Ambulantes OP-Zentrum der Asklepios Klinik Birkenwerder, Hauptstraße 38-40, (gegenüber dem Rathaus) 16547 Birkenwerder, Tel (0 33 03) 50 13 95

Ambulantes OP-Zentrum der Asklepios Klinik Birkenwerder, Hauptstraße 38-40, (gegenüber dem Rathaus) 16547 Birkenwerder, Tel (0 33 03) 50 13 95