Fußreflexzonenmassage

Eine unterstützende Behandlung

Ist Ihnen schon mal aufgefallen, dass Ihr Fuß – von der Seite betrachtet – aussieht wie ein sitzender Mensch? Dabei ist der große Zeh der Kopf, das Fußgewölbe die Wirbelsäule und die Ferse das Becken.

Hände und Füße sind zentrale Schaltstellen in unserem Körper. Jeder Teil des Körpers ist in einem Reflexpunkt der Hände, der Füße und auch der Ohren zu finden. Alle Vorgänge in den Organen stehen in Wechselbeziehungen zu den Reflexpunkten, so dass eine Massage der Reflexpunkte auch eine Rückwirkung auf das entsprechende Organ hat.

Die Fußreflexzonenmassage wurde am Anfang des letzten Jahrhunderts begründet von Dr. med. Fitzgerald, einem amerikanischen Arzt. Er entdeckte, dass bei Druck und Massage an gewissen Zonen der Füße Wirkungen im Körper entstehen. Die Entfernung der Zone am Fuß zum Organ im Körper spielt dabei keine Rolle.

Die Reflexzonenmassage eignet sich zur unterstützenden Behandlung von Beschwerden des Verdauungs- und Urogenitaltrakts, bei Erkrankungen der Atmungsorgane, bei Herz- Kreislauferkrankungen, Hauterkrankungen sowie bei psychosomatischen Beschwerden. Sie hat auch eine tiefenentspannende Wirkung, was gerade in unserer heutigen schnelllebigen, stressgeplagten Zeit, in der wir viel zu wenig Zeit für uns selber und unsere Entspannung haben, sehr wichtig ist.

Eine Behandlung in unserer Praxis dauert insgesamt rund 60 Minuten. Hierin sind ein Fußbad sowie die Reflexzonenbehandlung enthalten.

Heilpraktikerin Stefanie Simon, Schönfließer Str. 17, 16540 Hohen Neuendorf