Aromatherapie

Nutzen Sie für Ihr Wohlbefinden ätherische Öle!

Hilfe, die Mücken kommen – aber nicht, wenn Sie Zitronengrasöl in einer Duftlampe verdampfen lassen!

Ätherische Öle können aber noch viel mehr! Pflanzenextrakte werden aufgrund ihrer heilenden Eigenschaften bereits seit Jahrtausenden verwendet.

Dabei werden bei der Behandlung sowohl körperliche als auch emotionale Beschwerden angesprochen.

Die Anwendungsmöglichkeiten sind vielfältig: Massage mit ätherischen Ölen, Bäder, Inhalationen und Verdampfungen.

Mandarine z. B. ist für den Abbau von Stress sehr beliebt, Rosmarin wirkt wärmend und anregend auf schmerzende Muskeln, z. B. bei einem Muskelkater und Teebaumöl wirkt antiseptisch und wundheilend.

Ganz wichtig ist die Qualität der Öle!

In den Supemärkten, Drogerien oder Weihnachtsmärkten lassen sich Aromaöle schon für wenig Geld erstehen. Ein Blick auf das Etikett zeigt dann jedoch, dass diese Öle nicht 100%ig naturbelassen sondern noch mit anderen Inhaltsstoffen vermischt sind. Solche Öle eignen sich nicht zu therapeutischen Zwecken.

Auch die Auswahl des Trägeröls hat eine Wirkung auf den Behandlungserfolg. Durch das Trägeröl wird das stark konzentrierte Aromaöl so stark verdünnt, dass es gefahrenlos auf den Körper aufgetragen werden kann. Beispiele sind Avocado-, Aprikosenkern-, Mandel- oder aber auch Sonnenblumenöl.

Ätherische Öle sollten nicht pur auf die Haut aufgetragen und in die Augen gebracht werden.

Ganz wichtig ist, dass hier nicht das Motto zählt „viel hilft viel“, sondern dass bereits wenige Tropfen von den Aromaölen ausreichen, um die gewünschte Wirkung zu erzielen.

In unserer Praxis bieten wir Aromamassagen für das Gesicht, den Rücken oder den ganzen Körper an.

Heilpraktikerin Stefanie Simon, Schönfließer Str. 17, 16540 Hohen Neuendorf