Die Bachblüten ...

haben ihren Namen nicht daher, dass die Pflanzen, aus denen Sie gewonnen werden am Bach wachsen! Vielmehr wurden die Blüten nach dem englischen Arzt Dr. Edward Bach benannt.

Das System der Bachblüten gehört zur Naturheilkunde und dient dazu, dem Menschen die Möglichkeit zu geben, vorübergehende seelische Störungen wie z. B. Eifersucht, Angst oder Unsicherheit wieder zu beheben und das innere Gleichgewicht wieder herzustellen.

Die Blüten wirken auf feinstoffliche Weise harmonisierend auf die Seele. Es gibt keine Nebenwirkungen, eine Überdosierung ist nicht möglich. Weithin bekannt sind mittlerweile die sog. Notfalltropfen (Rescue Remedy). Hierbei handelt es sich um eine fertige Mischung von fünf bestimmten Blüten, die Ihnen bei kleinen und großen Zwischenfällen wie z. B. Prüfungsangst, einem Unfall oder vor einer OP helfen, sich zu beruhigen.

Von den 38 Einzelblüten hat jede ihre eigene Wirkungsweise:

Bei Agrimony z. B. werden die vorhandenen Sorgen und Probleme hinter einer fröhlichen Maske verborgen, man versucht, die dunkle Seite des Lebens nicht zur Kenntnis zu nehmen. Man kann schwer mit sich allein sein und hat Angst vor dem, was im Unterbewussten verborgen ist. Die Einnahme der Blüten kann eine Wandlung in die positive Seite bewirken.

Eine Fortsetzung der Blütenbeschreibung folgt im nächsten Heft!

Ihre Heilpraktikerin Stefanie Simon, Schönfließer Str. 17, 16540 Hohen Neuendorf

Fortsetzung

Heute möchte ich Ihnen noch ein paar weitere Blüten und deren Wirkungsweise vorstellen:

Bei Aspen (Zitterpappel) dreht es sich um vage Angst vor unbekannten Dingen oder davor, dass etwas Schreckliches passieren könnte, ohne genau zu wissen, was es sein könnte. Mithilfe dieser Bachblüte lassen sich die Ängste lindern.

Beech (Rotbuche) kann Ihnen helfen, wenn Sie sich zu starke Sorgen um andere Menschen machen. Auch denjenigen, die nicht genügend Toleranz für Ihre Umgebung aufbringen, kann diese Blüte weiterhelfen.

Wenn Sie immer mehr tun, als es eigentlich Ihre Aufgabe wäre und dabei Ihr eigenes Lebensziel aus den Augen verlieren, kann Centaury (Tausendgüldenkraut) für Sie hilfreich sein.

Haben Sie das Gefühl, dass Sie eine geistige oder körperliche Stärkung benötigen, um Ihre täglich anfallenden Aufgaben leichter erledigen zu können – dann probieren Sie es doch mal mit Hornbeam (Hainbuche).

Wenn Sie sich leicht von anderen von Ihren eigenen Ideen und Ziele abbringen lassen, dann gibt Ihnen Walnut (Walnuss) Standhaftigkeit und Schutz vor den äußeren Einflüssen.

Mustard (wilder Senf) steht Ihnen hilfreich zur Seite, wenn Sie grundlos schwermütig oder verzweifelt sind und Glück oder Zufriedenheit unerreichbar erscheinen.

Sie sehen, die Natur hält viele Lösungen und Möglichkeiten für Sie bereit – bleiben Sie gesund!

Ihre Heilpraktikerin Stefanie Simon, Schönfließer Str. 17, 16540 Hohen Neuendorf