Übrigens Fisch...

kochen? Besser nicht!

Frage an Radio Eriwan: Kann man Fisch kochen? Antwort: Ja, aber nur, wenn Sie ihn hinterher nicht essen wollen! Da ist etwas Wahres dran. Denn schon die Frage war, rein fischmäßig gesehen, nicht wirklich zielführend. Fisch verträgt nämlich keine große Hitze. Sein Fleisch gart bereits wunderbar bei gut 70 Grad. Aber Wasser kocht erst bei fast 100 Grad. Für Fisch gilt daher, weniger ist mehr, egal ob Pfanne oder Topf. Ebenso auch für die Garzeit. Ein Stück Lachsfilet - beidseitig leicht mit Vollkornmehl paniert - in zerlassener Butter bei mittlerer Hitze in der Pfanne ist in wenigen Minuten gar. Und zwar so gar, dass es innen noch saftig und trotzdem heiß ist. Das kommt natürlich auch auf den Herd an. Mit ein bisschen Übung erkennt man den Garpunkt durch leichtes Drücken auf die Oberfläche. Ist der Fisch weich und elastisch, ist er fertig. Noch ein Wort zum Kochen. Fisch will schwimmen! Stimmt aber am liebsten zieht gar in einem würzigen Kräutersud. Und wenn Sie einen Deckel drauf machen, schwimmt er auch nicht weg.