Kluges Kind, braver Hund!

So können Kinder und Hunde Freunde werden, ein Leben lang!

Sieben Tipps für ein freundschaftliches Miteinander von Kindern und Hunden.

  1. Quäle nie ein Tier zum Scherz, denn es fühlt wie Du den Schmerz. Ist doch klar, keiner lässt sich gern an den Haaren ziehen oder auf den Kopf hauen.

  2. Sprich einen Hund freundlich an, wenn Du etwas von ihm willst. Ein Hund achtet sehr genau auf Stimme und Körpersprache. Deshalb zeig ihm, dass Du ein netter Mensch bist.

  3. Geh nie auf einen fremden Hund zu, ohne seinen Besitzer vorher zu fragen. Jeder Hund ist anders, und manche haben leider mit Menschen auch schlechte Erfahrungen gemacht. Deshalb lieber erst mal den Besitzer fragen, wie der Hund so drauf ist.

  4. Sieh einem Hund nicht direkt in die Augen. Das könnte ihn herausfordern. Der starre Blick in die Augen ist unter Hunden eine beliebte Methode, um die Rangordnung zu klären. Wer zuerst wegsieht, hat sich damit untergeordnet.

  5. Auch wenn Du Angst hast, reiß nicht die Arne hoch und renn nicht davon. Das kann leicht zu Missverständnissen führen und der Hund will Dich instinktiv festhalten.

  6. Lass einem Hund seine Ruhe, wenn er frisst oder schläft. Vor allem nimm ihm nicht sein Futter weg. Er könnte versuchen, es mit den Zähne zu verteidigen.

  7. Halt dich raus, wenn zwei Hunde raufen. Was furchtbar wild aussieht, ist oft in der Hundesprache nur ganz normales Drohen und regelt sich dann von alleine. Also lass sie das unter sich ausmachen.