Die Rasselbande

Wir wollen nicht allein bleiben!

Wir wollen nicht allein bleiben!Es ist ganz wichtig, dass schon ein Welpe lernen muss, allein zu bleiben. Das sollte jedoch immer sehr behutsam und schrittweise erfolgen. Generell sollte man einen Hund nicht länger als 4 Stunden allein lassen.

Warum kommt es nun aber immer wieder vor, dass Hunde bei Abwesenheit ihrer Besitzer nicht zur Ruhe kommen können. Sie bellen, heulen oder zerlegen sogar die Wohnung.

Die Erklärung ist eigentlich nicht so schwierig, wenn man weiß, dass Hunde Rudeltiere sind und einfach wollen, dass ihr Rudel beisammen bleibt. Sie heulen oder bellen, weil sie nach dem Rest des Rudels rufen, andere wollen hinterher, und da kommt es schon mal vor, dass Türen zerkratzt oder Teppiche ruiniert werden.

Es nützt auch nicht viel, einen zweiten Hund anzuschaffen, um das Problem zu lösen. Hunde sind zwar gern zu mehreren, aber warten auf den Besitzer tut trotzdem jeder für sich.

Dann wird eben gemeinsam geheult. Durch spezielle Methoden der Verhaltenstherapie versucht man in Zusammenarbeit mit dem Besitzer den Hund allmählich ans Alleinsein zu gewöhnen, unabhängig davon, ob es sich um ein älteres oder jüngeres Tier handelt.

Heidi Huhmann Tierpsychologin (ATN) & Tierhomöopathin
Tel.: 030-4318696
mobil: 0172-1440795