Psycho Dog

Braucht mein Hund einen Psychologen?

Hasso ist ein guter Hund!Mein Hund doch nicht, werden Sie sagen, nur weil er mich anknurrt, wenn ich auf die Couch möchte, auf der er sitzt oder er nach mir schnappt, wenn ich an sein Futter will? Das meint er doch nicht so! Oh doch, das tut er, und das kann noch viel schlimmer werden. Hunde brauchen, nein: sie wollen Grenzen. Und wenn man die ihnen nicht zeigt, kann das schlimme Folgen haben.

Ein Psychologe ist nichts anderes als ein Verhaltensberater, der Ihnen behilflich ist, Ihren Hund zu verstehen, Sie berät vorhandene Probleme zu beheben:

Sollten Sie auch nur eine der folgenden Fragen mit „Ja“ beantworten müssen, sprechen Sie mich oder einen anderen qualifizierten Therapeuten an. Viele Verhaltensprobleme können leicht verhindert werden, wenn Sie wissen, wie Sie damit umgehen müssen.

Knurrt Ihr Hund manchmal jemanden an oder schnappt nach ihm?
Ist er manchmal ungehorsam oder schwer unter Kontrolle zu bringen?
Verhält er sich manchmal ruhelos oder nervös?
Passiert ihm manchmal im Haus ein kleines „Missgeschick“?
Müssen Sie oft mit ihm schimpfen oder ihn bestrafen?
Verhält er sich manchmal aufdringlich oder fordernd?
Macht er Probleme, wenn er allein gelassen wird?
Sucht er Streit mit anderen Hunden?
Hat er vor etwas ungewöhnliche Angst?
Haben Sie in letzter Zeit Veränderungen in seinem Verhalten bemerkt?

Heidi Huhmann Tierpsychologin (ATN) & Tierhomöopathin
Tel.: 030-4318696
mobil: 0172-1440795